oralchirurgie

Zahnimplantat: Die beste Lösung, wenn Sie Zahnersatz brauchen

Möchten Sie wieder die Freiheit genießen, selbstsicher unter die Menschen gehen und sie mit Ihrem selbstbewussten gesunden Lächeln verzaubern? Möchten Sie wieder kräftig zubeißen und gründlich kauen, wie früher? Zum gepflegten Äußeren gehört ja eine makellose weiße Zahnreihe und sie ist gleichzeitig das Zeichen für Vitalität und Gesundheit.


Haben Sie eine kleinere oder größere Zahnlücke? Mit diesem Problem stehen Sie nicht alleine da, wie dies die Ergebnisse einer Erhebung in der Europäischen Union belegen: Denn bei mehr als der Hälfte der erwachsenen Bevölkerung liegt Zahnmangel vor, bei 15 Prozent verursacht es Schwierigkeiten bei der Ernährung und 7 Prozent der Betroffenen kämpft mit Schamgefühlen deshalb.

Sei es nur eine kleinere Zahnlücke oder auch eine größere, die beste Lösung ist ohne Zweifel der Einsatz von Zahnimplantaten. Der Implantatkörper ähnelt der Zahnwurzel und wird im Kiefer verankert. Diese sichern dem Zahnersatz Halt, unabhängig davon, ob es nur um eine einzige künstliche Zahnkrone oder um Zahnbrücke bzw. um eine Vollprothese geht.

Die langjährigen Erfahrungen auf dem Gebiet der Zahnimplantation unserer Fachärzte bei der CompletDent Zahnklinik garantieren Ihre kompetente Beratung. Wenn Sie sich für uns entscheiden, bitten Sie im Interesse des reibungslosen Ablaufs um eine Terminvereinbarung zu einem persönlichen Gespräch. Vielleicht bedeutet auch in Ihrem Fall das Zahnimplantat die optimalste Lösung!

Zahnimplantat, als die höchste Errungenschaft in der Oralchirurgie



Es gibt zwar die verschiedensten Möglichkeiten die verlorenen Zähne zu ersetzen, aber einzig der Einsatz von Zahnimplantaten vermittelt dem Patienten das Gefühl, diese sehen so aus und fühlen sich auch so an, wie die eigenen Zähne. Dies zeigt auch die hohe Zahl der Menschen, die sich jährlich für diesen Eingriff entscheiden. Das Besondere liegt in seiner Konstruktion: Der fest in den Kieferknochen eingeschraubte Implantatkörper aus reinem medizinischem Titan übernimmt die Rolle der Zahnwurzel. Somit erreicht man, dass der Zahnersatz beim Lächeln und Sprechen nicht nur so aussieht, sondern sich beim Beißen und Kauen auch so anfühlt, wie die echten Zähne.

Der Verbreitung dieses innovativen Verfahrens ging etwa 60 Jahre Forschung voraus: Dabei erwies sich die Technik der Zahnimplantation als durchaus verlässlich und erfolgreich. Dies belegt eine Erfolgsrate von mehr als 95 Prozent.

Wie sieht ein Zahnimplantat aus?



Das Zahnimplantat besteht aus einem Implantatkörper, der als eine künstliche Zahnwurzel fungiert und fest im Kieferknochen verankert wird. Dies verwächst mit dem Knochen und garantiert sicheren Halt dem sichtbaren Zahnersatz.

Damit eine Zahnlücke mit Zahnimplantaten geschlossen wird, sind drei Elemente notwendig:
  • ein Implantatkörper, der die Funktion der Zahnwurzel übernimmt,
  • ein Zwischenglied oder Aufbauelement, das auf dem Implantatkörper befestigt wird,
  • der eigentliche Zahnersatz, der abhängig von der Größe der Zahnlücke eine Zahnkrone, -brücke oder eine herausnehmbare Prothese sein kann.

Die ersten Versuche, die verlorenen Zähne zu ersetzen, wurden vor mehreren Jahrhunderten sogar Jahrtausenden unternommen, doch diese schlugen fehl. Die in die Lücken eingesetzten Implantate konnten mit dem Kieferknochen nicht mehr verwachsen und damit wurde also keine Lösung auf Dauer gefunden. Der Durchbruch auf dem Gebiet der Implantologie ist dem Professor Per-Ingvar Brånemark zu verdanken: Der schwedische Experte hat nämlich entdeckt, dass der aus unlegiertem Titan hergestellte Implantatkörper, der in den Kieferknochen eingepflanzt wird, im umgebenden Knochengewebe einheilt – was in der Fachsprache als Osseointegration bezeichnet wird – und so einen fehlenden Zahn sicher ersetzen kann.

Die Biokompatibilität, das heißt die Verträglichkeit zwischen dem natürlichen Gewebe und dem Titan bedeutet einen besonders wichtigen Vorteil. So löst das Implantat keine allergischen Reaktionen aus und selbst Tumorerkrankungen sind nicht zu befürchten. Ein weiteres Argument für den Einsatz von Titanimplantaten ist in der überragenden Beständigkeit dieses Materials zu finden, was die Dauerhaftigkeit des Zahnersatzes sichert.

Welcher Zahnersatz bei fehlenden Zähnen?



Ein weiteres Argument für die Zahnimplantation liegt in der Vielfalt der dadurch gebotenen Möglichkeiten. Abhängig von der Größe der Zahnlücke kann der behandelnde Arzt von verschienenen Arten vom Zahnersatz wählen:
  • Beim Fehlen eines einzigen Zahnes wird eine Zahnkrone auf den Implantatkörper verankert.
  • Zur Schließung einer größeren Zahnlücke kommt es meistens zum Einsatz von einer Zahnbrücke, die teilweise oder ganz vom Implantat getragen wird.
  • Im Falle eines kompletten Zahnmangels kann eine Zahnbrücke bzw. eine Stegprothese oder Teleskopprothese, die auf Implantaten befestigt wird, eine ideale Lösung bedeuten.


Der Verlauf der Zahnimplantation



Dem eigentlichen Eingriff gehen immer sorgfältig durchgeführte Voruntersuchungen voraus. Bei der Zustandsaufnahme wird die Mundhöhle zunächst physisch untersucht, darüber hinaus werden 3D-Aufnahmen mit Hilfe der 3D-Computertomographie angefertigt. Der Einsatz der modernen 3D-Technologie ermöglicht die genaue Planung des Verfahrens. Die daraus resultierenden Behandlungsmöglichkeiten werden dann Ihnen vorgestellt. Anschließend kann der Eingriff nach Ihrer Zustimmung dem Behandlungsplan entsprechend durchgeführt werden.

Der Einsatz des Zahnimplantats unter Narkose bei sterilen Bedingungen ist völlig sicher und schmerzfrei.

Als erster Schritt nimmt der Oralchirurg einen operativen Einschnitt an der Schleimhaut vor, wodurch der Kieferknochen freigelegt wird. Anschließend wird ein sog. „Knochennest“ für den Implantatkörper gebildet.

Bei dem Verschließen der Wunde verwenden unsere Fachärzte in der Regel selbstauflösende Fäden. Die resorbierbaren Nähte lösen sich in einigen Wochen nach der Behandlung vollständig auf, sie brauchen so gar nicht entfernt zu werden. Die Wundversorgung verläuft so ohne Fädenziehen.

Um den Erfolg der Zahnimplantation sicherzustellen, wird als letzter Schritt eine dreidimensionale CT-Aufnahme angefertigt.

Bei der Entlassung aus unserer Zahnklinik geben wir Ihnen die notwendigen Medikamente, wie Antibiotika und Schmerzmittel und darüber hinaus einen Eisbeutel mit. Ein Taxi wird Sie dann zu Ihrer Unterkunft fahren, damit Sie sich vollkommen erholen können.

Gibt es eine schmerzfreie Implantation?



Der Eingriff wird immer in Lokalanästhesie oder in Dämmerschlafnarkose durchgeführt. Dies garantiert, dass Sie während der Behandlung keinerlei Schmerzen empfinden.
  • Die lokale Betäubung macht die Behandlung vollkommen schmerzfrei. Während des Eingriffs spüren die Patienten höchstens einen leichten erträglichen Druck.
  • Die Dämmerschlafnarkose wird in solchen Fällen vorgezogen, wenn der Patient unter Zahnarztangst leidet. Die Sedierung befreit die Patienten von Angst und Stress, ermöglicht jedoch, wenn es notwendig ist, die Kommunikation mit dem Arzt.

Sie können sich ruhig auf die Empathie unserer Mitarbeiter verlassen: Wenden Sie sich an uns, wenn Sie irgendwelche Probleme haben, sei es Angst oder andere Unbequemlichkeiten! Dank unserer langjährigen Erfahrungen konnten wir Strategien entwickeln, die bei Angst- und Stressabbau effektiv funktionieren.

Genesung nach der Zahnimplantation und Nachsorge



Zur Beschleunigung des Genesungsprozesses nach dem Eingriff beraten wir unsere Patienten, indem wir sie über wichtige Verhaltensregeln aufklären und Anweisungen zur Mundhygiene geben.

Ratschläge für die ersten Tage nach der Operation:
  • Verzichten Sie auf den Gebrauch von Mundspülungen und den Konsum von Milchprodukten.
  • Kühlen Sie Ihren geschwollenen Kiefer mit Eis.
  • Lagern Sie Ihren Kopf hoch, benutzen Sie ein großes Kissen und vermeiden Sie die Anstrengungen.

Ratschläge für die Einheilphase:
  • Sie sollen das Rauchen reduzieren.
  • Achten Sie auf die regelmäßige Mundpflege und putzen Sie den ganzen Mundbereich, auch die Implantationsstelle mit einer weichborstigen Zahnbürste.

Nach dem Einsatz des Implantatkörpers dauert die Einheilphase ca. 3-6 Monate: Unter der sog. Osseointegration versteht man den Prozess, bis das Implantat mit dem Kieferknochen verwächst. Erst wenn dieser Prozess abgeschlossen ist, wird der Zahnersatz, von der Größe der Zahnlücke abhängig die endgültige Krone, Brücke oder Prothese angefertigt.

Welche sind die Voraussetzungen einer erfolgreichen Zahnimplantation?



Drei Voraussetzungen müssen im Falle einer Zahnimplantation erfüllt sein:



  • Gründliche und regelmäßige Mundhygiene: Durch regelmäßiges Zähneputzen müssen Zahnbeläge entfernt werden, um die Ausbreitung der Bakterien zu verhindern. Nur so kann man das Entzündungsrisiko vermindern. Die erhöhte Bakterienkonzentration gefährdet darüber hinaus auch das Verwachsen des Implantats mit dem Knochengewebe, das heißt die Osseointegration.
  • Ein guter Allgemeinzustand: Da jeder chirurgische Eingriff den Organismus belastet, ist die gute physische Verfassung eine grundlegende Voraussetzung der Zahnimplantation und des späteren Heilungsprozesses.
  • Genug Knochensubstanz an der betroffenen Stelle: Ohne stabile Basis, die das Knochengewebe sichert, kann das Implantat im Kieferknochen nicht verankert werden. Der sichere Halt ist somit eine wichtige Voraussetzung des Erfolgs der Zahnimplantation.

Umstände, die die Zahnimplantation unmöglich machen:



  • Vernachlässigte Mundhygiene,
  • Gewisse Krankheiten – Erkrankungen der Blutbildungsorgane, Blutgerinnungsprobleme, vernachlässigter Diabetes, Tumorerkrankungen,
  • Ungenügende Knochensubstanz an der relevanten Stelle,
  • Ernst zu nehmende fehlerhafte Stellung der Zähne,
  • Drogenabhängigkeit,
  • Starkes Rauchen,
  • Schwangerschaft,
  • Bei jungen Patienten (unter 17-18 Jahren) wird von Zahnimplantation abgeraten, da in diesem frühen Lebensalter die Entwicklung des Kiefers noch abgeschlossen ist.

Wohlgemerkt können wir dank der fortgeschrittenen Technologie selbst in den fast hoffnungslosen Fällen mit guten Erfolgschancen rechnen. Selbst beim bedeutenden Knochenmangel kann ein Knochenaufbau eine Lösung bedeuten, wodurch die Zahnimplantation ermöglicht wird.

Wem wird die Zahnimplantation empfohlen?



Zahnimplantat ist sicher die beste Lösung, wenn Sie Zahnersatz brauchen. So empfehlen wir diese Behandlung vor allem:
  • denjenigen, die die komfortable Lösung für Zahnersatz suchen,
  • denjenigen, die ihre gesunden Zähne für eine Zahnbrücke nicht beschleifen lassen wollen,
  • denjenigen, bei denen der letzte Zahn der Zahnreihe fehlt, und somit die klassische Zahnbrücke nicht einsetzbar ist,
  • denjenigen, die für ihren vollständigen Zahnmangel eine optimale Lösung suchen, die so aussieht und sich so anfühlt, wie die eigenen Zähne.


Warum sollten Sie die Zahnimplantation wählen?



1. Weil Ihre Lebensqualität dadurch verbessert wird. Das Zahnimplantat ist nicht nur aus ästhetischer Hinsicht die beste Wahl. Es vermittelt den Patienten ein Sicherheitsgefühl und ermöglicht das Essen wieder zu genießen.

2. Unabhängig vom Alter kann diese Lösung gewählt werden. Einzige Anforderung ist, dass die oben aufgezählten Voraussetzungen der Behandlung erfüllt sind, damit der Eingriff auch bei alten Patienten erfolgreich durchgeführt wird.

3. Es gibt keine Kariesgefahr. Weder das Zahnimplantat noch der Zahnersatz ist von Karies gefährdet, was aber nicht bedeutet, dass man nicht auf die Mundhygiene achten sollte. Zahnbeläge und Zahnstein können sich weiterhin bilden. So ist die regelmäßige gründliche Zahnpflege erforderlich bzw. auch die zahnärztliche Kontrolle in bestimmten Abständen empfehlenswert.

4. Zahnimplantate bedeuten eine Lösung auf Dauer. Man kann behaupten, dass Zahnimplantate im Prinzip bei der Einhaltung der entsprechenden Hygiene- und Pflegeregeln lebenslang halten.

5. Jede Art von Zahnersatz kann auf den Implantatkörpern befestigt werden. Dies bedeutet, dass abhängig von der Größe der Zahnlücke können sowohl einzelne Zahnkronen oder Zahnbrücken bzw. Prothesen auf den Implantaten verankert werden.

6. Gesunde Zähne müssen bei dieser Lösung nicht beschliffen werden, wie es z. B. im Falle einer Zahnbrücke erforderlich ist.

7. Zahnimplantate verhindern den Kieferknochenschwund. Unser Kieferknochen braucht eine entsprechende Kaubelastung, sonst droht der Knochenverlust. Zahnimplantate helfen die optimale Belastung zu sichern, und somit kann der Prozess, der zum Verlust an Knochensubstanz führt aufgehalten werden.

8. Zahnimplantate verhindern die unerwünschten Veränderungen der Gesichtszüge. Größerer Zeitmangel führt zu einer gravierenden Veränderung des Gesichts, man sieht älter aus. Zahnimplantate können so auch vor frühzeitiger Faltenbildung im Mundbereich schützen.

9. Zahnimplantate stärken Ihr Selbstbewusstsein. Genießen Sie die Freiheit, wieder ruhig sprechen und lächeln zu können. Dieses Gefühl der Sicherheit bleibt auch dann, wenn Sie herzhaft zubeißen oder Ihr Essen gründlich kauen möchten.

10. Sie tun etwas für Ihre Mundhygiene. Zahnimplantate tragen dazu bei, dass Sie Ihre Zähne bzw. den ganzen Mundbereich leichter pflegen können.

11. Zahnimplantate sorgen für eine unveränderte und gute Aussprache bzw. Artikulierung.

12. Die Biokompatibilität, das heißt die Verträglichkeit zwischen dem natürlichen Gewebe und dem Implantat garantiert, dass keine allergischen Reaktionen herbeigeführt werden. Wohlgemerkt geht die CompletDent Zahnklinik in jedem Fall besonders umsichtig vor, und nach Bedarf wird auch eine Allergieuntersuchung durchgeführt. Dies kann eine eventuelle Metallallergie aufdecken und darauf Hinweis geben, welche Materialien unbedingt vermieden werden sollen.

Die aufgezählten Pro-Argumente für die Zahnimplantate bestätigen, dass dies eine der besten Lösungen darstellt, sowohl bei einer kleineren Zahnlücke als auch bei größerem Zahnmangel. Es sichert ein komfortables Gefühl im Alltag und trägt dadurch dazu bei, dass die Patienten ihre Selbstsicherheit zurückgewinnen.

Bekannte Markenprodukte: Die folgenden Zahnimplantate setzt CompletDent ein



Die Fachärzte an der CompletDent Zahnklinik sind von der ausgezeichneten Qualität des Implantatsystems von SGS überzeugt. Dieses Vertrauen basiert auf langjährigen Erfahrungen. Es werden aber auch Premium-Implantate, die von dem Weltmarktführer Nobel Biocare hergestellt werden angeboten.

SGS – Markenprodukte von ausgezeichneter Qualität



Bei der Herstellung der Produkte SGS wird hochreiner Titan verwendet. Dank der Biokompatibilität dieser Zahnimplantate werden keine allergischen Reaktionen hervorgerufen, somit ist ihre Anwendung sicher und die Erfolgschancen sind hoch.

Auf dem Implantatkörper können verschiedene Varianten von Zahnersatz befestigt werden, wie Zahnkrone oder ein Brückenglied. Das System bietet aber auch eine sichere Lösung, damit die Prothese nicht wackelt.

Die Firma
  • arbeitet mit Materialien hervorragender Qualität,
  • stützt sich auf die Ergebnisse ernsthafter Forschungen bzw. auf die Arbeit anerkannter Experten,
  • stützt sich auf das Feedback der Oralchirurgen, die das System anwenden, wodurch die permanente Weiterentwicklung der Implantatprodukte gefördert werden kann.

Die Produkte von SGS sind preiswert und von ausgezeichneter Qualität, eben deshalb wird ihr Einsatz von den Fachärzten der CompletDent Zahnklinik ausdrücklich empfohlen.

Die Premiumqualität – Nobel Biocare



Die von dem Weltmarktführer Nobel Biocare hergestellten Zahnimplantate werden in erster Linie Patienten empfohlen, die eine Premiumqualität und eine anspruchsvolle Versorgung wünschen.
Die schwedisch-schweizerische Firma Nobel Biocare war ein Vorreiter im Bereich der implantatbasierten Zahnbehandlungen und verfügt somit über langjährige Erfahrungen.
Mit diesem Markennamen wird herausragende Qualität assoziiert.

Die Firma
  • investiert intensiv in Forschungen und stützt sich auf deren Ergebnisse,
  • verfügt über langjährige Erfahrungen,
  • bietet solche Lösungen, die den höchsten Erwartungen entsprechen.

Das einzige Bedenken, das besteht, ist im Preisvergleich zu suchen. Die Produkte von Nobel Biocare haben einen eindeutig höheren Preis, als die SGS-Implantate, die von den Fachärzten der CompletDent Zahnklinik empfohlen werden.

Wir bieten Ihnen eine individuelle, kompetente Beratung! Die Ergebnisse der Voruntersuchung berücksichtigend erstellen wir im Gespräch mit Ihnen gemeinsam, einen auf ihre Erwartungen abgestimmten optimalen Behandlungsplan.

CompletDent
1139 44 Gömb Budapest Pest Hungary
00800 844 28282 €€€
Budapest
War der Artikel informativ? Empfehlen Sie ihn weiter!
Artikel ausdrucken
Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns!
Letzte Änderung: 08. Januar 2019
Wir helfen Ihnen!
 CompletDent Südtirol & Tirol (A) +39 349 433 1552
Rufen Sie uns an, unser Südtiroler Profiteam ist gerne für Sie da!
Die letzten 5 Artikel:
Stechende, ziehende, in das Gesicht ausstrahlende Zahnschmerzen
8 Januar 2019
Alle kennen das unangenehme Gefühl, wodurch die alltäglichen Tätigkeiten zur Qual werden, nämlich die Zahnschmerzen. Dieser Artikel fasst die nützlichen Informationen zusammen, die mit diesem Thema zusammenhängen.
Weiterlesen →
Alles, was Sie über die Wurzelkanalbehandlung wissen sollten
8 Januar 2019
Im Gegensatz zu früheren Zeiten sind Zahnmediziner heute schon in der Lage, von Karies befallene Zähne mithilfe einer völlig schmerzlosen Zahnbehandlung zu retten.
Weiterlesen →
Die schleichende Gefahr: Parodontitis, die Entzündung des Zahnbetts
8 Januar 2019
Etwa sechzig Prozent der Erwachsenenbevölkerung leidet an Zahnbettentzündung, wobei viele es nicht einmal bemerken. Auch in diesem Fall ist es wichtig zu wissen, durch welche präventiven Maßnahmen Parodontitis vorgebeugt und rechtzeitig erkannt bzw. behandelt werden kann.
Weiterlesen →
Lernen Sie die innovative Technologie der Zahnmedizin, die 3D-CT-Diagnostik kennen
22 November 2018
Das moderne Verfahren, die 3D-CT, zählt zu den wichtigsten Errungenschaften, wodurch die zahnmedizinischen Eingriffe und Behandlungen viel effektiver und optimaler vorbereitet und abgewickelt werden können.
Weiterlesen →
Wissenswertes über Zahnfleischrückgang
16 November 2018
Es ist erschreckend, dass es immer mehr Patienten gibt, dessen Zahnfleisch sich immer mehr zurückzieht. Und wenn dieser Vorgang von Blutungen und Empfindlichkeit begleitet wird, ist das Problem noch größer.
Weiterlesen →